Gestaltung des Heliosgeländes – wichtige Entscheidungen stehen bevor

Die Bauarbeiten für die Errichtung des Neubaus für die IUS auf dem Heliosgelände gehen zügig voran. Wir freuen uns darüber, dass bislang der Zeitplan weitgehend eingehalten werden kann.

Wichtige Entscheidungen stehen jetzt für die Gestaltung des Helios-Geländes an. Dies gilt auch für die Verkehrsplanungen rund um die Schule, insbesondere auf der Vogelsanger Straße.

Der Stadtentwicklungsausschuss hat jetzt den Bebauungsplan für das Gelände genehmigt. Nun muss nur noch die Bezirksvertretung Ehrenfeld zustimmen, bevor der Plan in Kraft tritt. Zur Abstimmung steht zusätzlich die Verkehrsplanung Vogelsanger Straße / Gürtel.

Leider gibt es von Seiten der Schulgemeinschaft sowie aus Sicht der Bürgerinitiative Helios eine Reihe von Kritikpunkten.

Dazu gehören u.a.

  • die Absicht der Stadt Köln, das Schulgelände so lange einzuzäunen, bis alle anderen Bauarbeiten fertig sind (das kann unter Umständen noch 15 bis 18 Jahre dauern!),
  • die Unklarheit darüber, wann die Wege über das Gelände zur Schule und die Gestaltung der Freiflächen insgesamt fertig gestellt werden,
  • die fehlende Sicherung für die Überquerung der Vogelsanger Straße vor der Schule,
  • die unzureichenden Radschutzstreifen auf der Vogelsanger Straße,
  • die insgesamt unsichere Führung des Radverkehrs an der Kreuzung Vogelsanger Straße / Gürtel.

Die Bürgerinitiative Ehrenfeld hat eine Broschüre gestaltet, die einen guten Einblick in die Planungen gibt und die Probleme klar herausarbeitet. Diese können Sie hier herunterladen.

Auch die Schüler*innen und die Eltern der Heliosschule haben sich zu Wort gemeldet.

Eine Gruppe von Schüler*innen aus dem Jahrgang 5_6 hat zusammen mit Schulhund Caspar ein Video gedreht. Unbedingt herunterladen und ansehen unter diesem Link.

Den Offenen Brief der Elternschaft können Sie hier herunterladen:

Mit ihren Interventionen wollen die Bürgerinitiative und die Schulgemeinschaft erreichen, dass Politik und Verwaltung die Planungen nochmals überarbeiten.

Aus Sicht der Schule stehen die folgenden Forderungen im Vordergrund:

  • Mit Fertigstellung der Schule muss auch die Gestaltung der Freiflächen auf dem Heliosgelände erfolgen.
  • Die Öffnung der Schule zum Veedel darf nicht durch eine Umzäunung behindert werden.
  • Die Schule muss von der Heliosstraße, von der Haltestelle Venloer Straße / Gürtel sowie von der Vogelsanger Straße gefahrlos erreicht werden können.
  • Die Vogelsanger Straße muss Fahrradstraße werden.
geplante Umzäunung des Schulgeländes
Verkehrsplanung Vogelsanger Straße / Gürtel